Seit 1971 spürt man jährlich im Mai bei den Dresdnern eine wunderbare Aufgeregtheit. Das Internationales Dixieland Festival findet statt und geht über mehrere Tage. Der deutsche Musikjournalist Karlheinz Drechsel ist einer der Begründer des Events. Die Dresdner haben am Gelingen einen großen Anteil, sie sind jährlich mit Leib und Seele dabei.

Das Event beginnt mit einer Veranstaltung im Dresdner Zoo, wo die jüngsten Dixie-Fans den Startschuss setzen. Das Internationales Dixieland Festival in Dresden wird in kleinen Clubs, Bars und Hotels gefeiert. Es gibt die große Dixie-Nacht und den Jazz-Band-Ball im Kulturpalast. Höhepunkt der Veranstaltung sind die Dixieland-Parade und das Riverboat-Shuffle auf der Elbe.

Dixieland-Bands in Dresden

Erstmals gastierte 1975 in Dresden eine Band aus der Bundesrepublik, und zwar die Old Merry Tale Band aus Hamburg. Leider hatten sie hier mit starken Reglementierungen zu kämpfen.

Ihre größten Erfolge hatten die Musiker in den 60ern mit Songs wie „Am Sonntag will mein Süßer mit mir segeln gehen“. Regelmäßig jazzten sie bis 1984 am ersten Freitag im Monat in der Hamburger „Fabrik“.

Auch die Barrelhouse Jazzband aus Frankfurt am Main trat 1975 in Dresden auf. Sie waren in den 80er-Jahren eine international bekannte Jazzbands aus Deutschland.

Seit Beginn des Festivals gab es schöne wie auch schwierige Momente. Bis heute ist das Dixieland Festival sehr beliebt.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.